Lektion 2 - Heilpädagogische Schule im Schlüterhof in Deutschland

Der Bauernhof Schlüterhof bei Lüneburg beherbergt behinderte Studenten, die die Heilpädagogische Hofschule in Wendisch-Evern besuchen. Hier findet die Schule auf dem Bauernhof statt. Auf der Grundlage der Waldorfpädagogik ermöglicht die Landwirtschaftsschule Kindern und Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf, auf einem biologisch-dynamischen Bauernhof die praktische Arbeit mit der Natur zu erlernen und zu leben.

Mehr Informationen: http://www.waldorf-lueneburg.de/index.php/news.108.html

Während es "normale" Kinder gibt, die im Zuge von Schulausflügen auf die Farm kommen, gibt es im September 2007 Kinder in der A-Gruppe. Die Integrative Schule ist eine Förderschule der Rudolf Steiner Schule Lüneburg. Derzeit werden 38 Schüler von der ersten bis zur siebten Klasse unterrichtet.

Der Hof liegt in einem Dorf, wo es weder Einkaufsmöglichkeiten noch ein Dorfkreuz gibt. Andrea und Jürgen Schlüter haben das Farmgelände geerbt. Um ihre Landwirtschaftsschule einzurichten, luden sie das ganze Dorf nach Hause ein, um ihre Idee und das Projekt vorzustellen und die Anwohner zu inspirieren - mit dem Ergebnis, dass das Projekt breite Unterstützung erfährt und von allen Seiten unterstützt wird.

Wie andere Beispiele ist dieses Projekt eine anthroposophische Initiative. Die Tatsache, dass biologisch-dynamisch arbeitende Betriebe eine Vorreiterrolle in der "sozialen Landwirtschaft" spielen, ist nicht verwunderlich. Rudolf Steiners pädagogische und landwirtschaftliche Kurse wurden in enger Abfolge abgehalten, und viele biologisch-dynamische Bauerngemeinschaften sind seit Jahrzehnten an der Integration von Menschen mit Behinderungen beteiligt.

Die Entwicklung in Norwegen zeigt, wie die Bildung von Schulen und landwirtschaftlichen Betrieben entwickelt werden kann. Linda Jolly, eine Gartenlehrerin, war seit den 1980er Jahren an zahlreichen Projekten und Initiativen beteiligt, so hat beispielsweise das Projekt "Living School" der norwegischen Agraruniversität in Ås mehrere Analysen und Berichte über die Entwicklung in Norwegen veröffentlicht (siehe Einheit 2 , Kapitel 3, Lektion 5).

Was sind die Cookies?

Textdateien, die Webseiten auf Ihrem Computer oder Mobilgerät speichern im Moment, wenn Sie sie verwenden. Die Seiten erinnern sich für eine gewisse Zeit die Aufgaben, die Sie erledigt haben, und Präferenzen (wie Logins, Sprache, Schriftgröße und andere Anzeigepräferenzen), so dass Sie nicht diese Datai erneut eingeben und von einer Seite zur nächsten wechseln müssen.

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr Informationen Weniger Informationen