Lektion 1 - Die "Flüchtlingskrise"

Im Jahr 2015 erlebte Europa die "Flüchtlingskrise" mit Hunderttausenden von Flüchtlingen, die vor Krieg und Verfolgung in Syrien, im Nahen Osten und in Afrika geflohen sind. Transit- und Zielländer haben große Probleme mit der Bewältigung des Flüchtlingsstroms, u,a, bei der Registrierung und beim Schutz. Dies wirft auch Fragen auf, wie die Situation bewältigt werden kann, die über das grundlegende Bedürfnis nach Nahrung und Unterkunft hinausgeht.

Quelle und weitere Information:
Bodewig, Christian (2015). Education is the key to integrating refugees in Europe unter: https://www.brookings.edu/blog/future-development/2015/11/23/education-is-the-key-to-integrating-refugees-in-europe  

Was lautet die Definition von Flüchtling?

Die Genfer Flüchtlingskonvention (Abkürzung GFK; eigentlich Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge) wurde am 28. Juli 1951 auf einer UN-Sonderkonferenz in Genf verabschiedet und trat am 22. April 1954 in Kraft. Flüchtlinge im Sinne der Konvention werden als Personen definiert, die sich aufgrund einer begründeten Furcht vor Verfolgung außerhalb des Staates aufhalten, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzen, sowie Staatenlose, die sich deshalb außerhalb ihres gewöhnlichen Aufenthaltsstaates befindenAnerkannte Flüchtlinge im Sinne der Konvention sind solche, die verfolgt werden wegen Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oderpolitischer Überzeugung. Diese Definition schließt Menschen ein, die aufgrund politischer Überzeugungen oder religiöser Aktivitäten Verfolgung erfahren haben oder weil sie Angehörige einer bestimmten ethnischen Gruppe sind.

Die Flüchtlingskonvention von 1951 und ihr Protokoll von 1967 über den Status von Flüchtlingen haben die rechtlichen Standards für den Flüchtlingsschutz festgelegt, und 143 Staaten haben beide unterzeichnet. Der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR), der 1951 gegründet wurde, ist der mit dem internationalen Flüchtlingsschutz beauftragte Zweig der Vereinten Nationen
.

Weitere Informnation: https://de.wikipedia.org/wiki/Abkommen und http://www.unhcr.org/1951-refugee-convention.html

Der hohe Anteil von Flüchtlingen unter 18 Jahren (Quelle: Vereinten Nationen) zeigt, dass mehr als die Hälfte aller syrischen Flüchtlinge unter 18 Jahre alt sind. Ein solch großer Anteil von Kindern und Jugendlichen ist eine große Chance: wenn die Gastländer einen schnellen Zugang zu hochwertiger Bildung und Ausbildung gewährleisten, kann für diese junge, aber benachteiligte Generation von Flüchtlingen die Grundlage für eine erfolgreiche Integration gelegt werden.

Wie kann Bildung für Flüchtlinge in EU-Ländern zum Erfolg führen? Anfangs müssen diese Kinder und Jugendlichen beim Eintritt in das Schulsystem gezielt unterstützt werden, etwa durch intensive Sprach- und allgemeine Vorbereitungsprogramme, damit sie so bald wie möglich am Regelunterricht teilnehmen können.

Einige Flüchtlinge - vor allem die Kinder und Jugendlichen - könnten ein Kriegstrauma erlitten haben. Umso wichtiger ist es, dass Schulen für diese Fälle psychologische Unterstützung anbieten. Aber darüber hinaus werden Flüchtlinge von Maßnahmen profitieren, die Bildungssysteme integrativer und kreativer gestalten. Der "Lernort Bio-Bauernhof" hat ein großes Potenzial, ihnen neue Perspektiven außerhalb des Regelschulsystems und ihres Lebens in Flüchtlingslagern zu bieten.

Weitere Information und Video: http://www.unhcr.org/syria-emergency.html

Was sind die Cookies?

Textdateien, die Webseiten auf Ihrem Computer oder Mobilgerät speichern im Moment, wenn Sie sie verwenden. Die Seiten erinnern sich für eine gewisse Zeit die Aufgaben, die Sie erledigt haben, und Präferenzen (wie Logins, Sprache, Schriftgröße und andere Anzeigepräferenzen), so dass Sie nicht diese Datai erneut eingeben und von einer Seite zur nächsten wechseln müssen.

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr Informationen Weniger Informationen