Kapitel 2 - Andere Kommunikationswerkzeuge

Kunden-Mailingliste

Verwenden Sie ein Gästebuch, in dem Besucher ihre Namen und E-Mail-Adressen einer Mailingliste hinzufügen können. Die Mailingliste kann später verwendet werden, um Ihre Newsletter oder Erinnerungshinweise zu versenden.

Webseite des Hofes

Benötigt Ihr Hof eine Webseite? Die einfache Antwort ist: Ja. Ein Hof braucht eine gute, einfache Webseite, die optisch schön gestaltet ist. Sie sollte ansprechende Bilder enthalten und idealerweise mit anderen Webseiten verknüpft sein. Die Seite sollte Ihrem Unternehmensfeld entsprechend gestaltet sein und muss das gleiche Logo und Design verwenden, das auf Ihren Visitenkarten und anderen Marketingmaterialien abgebildet ist. Halten Sie die Webseite auf dem neuesten Stand und stellen Sie sicher, dass Ihre Kontaktinformationen immer aktuell sind. Fügen Sie Links zu den Webseiten lokaler Unternehmensverbände, umliegenden Höfen, Sehenswürdigkeiten und lokalen landwirtschaftlichen Organisationen hinzu. Vergewissern Sie sich, dass die Webseite die aktuellsten Informationen über anstehende Veranstaltungen, die Einrichtungen vor Ort und eine Wegbeschreibung enthält.

   

Beispiel für eine Webseite von Bio-Bauernhöfen: Gut Wulksfelde, Tangstedt

Nutzung von Sozialen Medien

Lernen Sie von den Meistern. Denken Sie daran, dass jeder Account ohne Personen beginnt, die diesen Seiten folgen. Schauen Sie sich die an, die Sie inspirierend finden. Notieren Sie deren Inhalt, Bilder und Häufigkeiten von Postings und ahmen Sie diese Praktiken nach, bis Sie Ihre eigene Routine gefunden haben. Es gibt viele Plattformen, auf denen Sie sich präsentieren können.

Ihre erste Aufgabe: Facebook

Sie könnten versucht sein, Ihre Nachricht über jede neue Plattform zu verteilen. Widerstehen Sie dem Drang und beginnen Sie mit dem Häufigsten - Facebook. Starten Sie eine Geschäftsseite und fügen Sie Kontaktdaten und Links zu Ihrer Webseite in die Beschreibung ein. Übernehmen Sie das Logo Ihres Betriebs als Profilbild, um die Wiedererkennung zu unterstützen. Facebook bietet außerdem leicht verständliche Analyse- und Werbetools, mit denen Sie potenzielle Kunden erreichen können.

Beispiel Facebookseite: Gut Wulksfelde, Tangstedt

Die Plattform erweitern

Sobald Sie sich mit der Nutzung von Facebook vertraut gemacht haben, testen Sie die Gewässer auf Instagram und Twitter, verwenden Sie das gleiche Profilbild, aber optimieren Sie die Nachricht nach Bedarf. Twitter ist besser dafür geeignet, Links zu teilen und Ideen zu diskutieren, während Instagram für Fotos gedacht ist. Machen Sie gute Bilder. Um Ihr Publikum schnell zu erweitern, sollten Sie beliebte Hashtags verwenden, die Ihre Inhalte beschreiben.

Seien Sie konsequent

Die Pflege eines aktiven Publikums erfordert regelmäßige Interaktion. Veröffentlichen Sie mindestens einmal pro Tag auf jeder Ihrer Plattformen, um aktuelle und potenzielle Kunden auf dem Laufenden zu halten. Lassen Sie Kommentare nie unbeantwortet im Raum stehen. Behandeln Sie Anmerkungen wie Anrufe bei einer Kundenservice-Hotline und antworten Sie immer zeitnah und höflich.

Regen Sie zur Diskussion an!

Stellen Sie sinnvolle Fragen, um Engagement zu zeigen. Am besten funktioniert es, Meinungen und Fragen zu äußern - das schafft ein Gefühl von Lernen und Gemeinschaft, das Sie fördern sollten.

Beispielvideo über ein Hof-Event (englisch): Riverford Organics Pumpkin Day 2017

Was sind die Cookies?

Textdateien, die Webseiten auf Ihrem Computer oder Mobilgerät speichern im Moment, wenn Sie sie verwenden. Die Seiten erinnern sich für eine gewisse Zeit die Aufgaben, die Sie erledigt haben, und Präferenzen (wie Logins, Sprache, Schriftgröße und andere Anzeigepräferenzen), so dass Sie nicht diese Datai erneut eingeben und von einer Seite zur nächsten wechseln müssen.

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr Informationen Weniger Informationen