Kapitel 1 – Gefahren und Risiken identifizieren

Auf einem Bauernhof sind die Besucher/innen Gefahren und Risiken ausgesetzt, die sie vielleicht nicht kennen. Für einen sicheren Besuch ist es notwendig, dass Erwachsene und Kinder sich ihrer bewusst sind, um das Risiko zu minimieren. Was sind Gefahren bzw. Risiken?

  • Risiko - ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Schaden durch eine bestimmte Gefahr (zum Beispiel das Risiko des Ausrutschens auf einer nassen Fläche) eintritt.     
  • Gefahr - ist etwas, das Schaden anrichten kann (die nasse Fläche).     
  • Gefährdung - passiert nur dann, wenn eine menschliche Interaktion stattfindet (wenn also jemand auf die nasse Fläche steigt)
  • Risikobewertung - umfasst die Ermittlung der vorhandenen Gefahren und die Bewertung des Ausmaßes der damit verbundenen Risiken unter Berücksichtigung bereits vorhandener Vorkehrungen (Identifizierung der nassen Fläche als potenzielles Problem; Schild mit der Aufschrift "rutschiger Boden").

Mögliche Gefahrenquellen auf einem Bauernhof

Welche Gefahrenquellen gibt es auf einem Hof? Welche Art von Verhalten erhöht das Risiko? Wie können diese Risiken minimiert werden? Der Bauern/die Bäuerin sollte die Gefahrenquellen identifizieren, das Risiko einschätzen. Lehrer/innen können bei einem Vorbesuch auf Gefahren, die Ihnen auffallen, aufmerksam machen.

Checkliste: Gefahrenquellen am Bauernhof erkennen

Was sind die Cookies?

Textdateien, die Webseiten auf Ihrem Computer oder Mobilgerät speichern im Moment, wenn Sie sie verwenden. Die Seiten erinnern sich für eine gewisse Zeit die Aufgaben, die Sie erledigt haben, und Präferenzen (wie Logins, Sprache, Schriftgröße und andere Anzeigepräferenzen), so dass Sie nicht diese Datai erneut eingeben und von einer Seite zur nächsten wechseln müssen.

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr Informationen Weniger Informationen