Einheit 1 – Biohof-Besuche zur besseren Integration benachteiligter Jugendlicher

In dieser Einheit werde ich:

  1. die Vorteile von Biohof-Besuchen als pädagogische Methode für eine bessere Integration benachteiligter Jugendlicher kennenlernen.
  2. erfahren wie man Besuche von Bio-Betrieben mit behinderten Jugendlichen organisiert und spezielle Bedürfnisse und Anforderungen respektiert.
  3. über Best-Practice-Beispiele für die Durchführung von Biohof-Besuchen zur besseren Integration benachteiligter Jugendlicher informiert.

Einführung in das Thema:

Die Einheit führt in das Konzept des Bio-Bauernhofbesuchs als pädagogische Methode für benachteiligte Jugendliche ein. Anschließend gibt es einen Überblick über verschiedene Benachteiligungen von benachteiligten Jugendlichen (z. B. verschiedene geistige oder körperliche Behinderungen) und was zu beachten ist, wenn Teilnehmer/innen mit Behinderungen einen Biobetrieb besuchen. Abschließend werden Best-Practice-Beispiele präsentiert, die zeigen, wie Biohof-Erfahrungen und Lernmöglichkeiten organisiert werden können, um Jugendliche mit Behinderungen entsprechend ihren speziellen Bedürfnissen zu unterstützen. In Österreich und Deutschland ist z.B. die Tiertherapie mit Nutztieren ein neuer interessanter therapeutischer Zweig.
 

Was sind die Cookies?

Textdateien, die Webseiten auf Ihrem Computer oder Mobilgerät speichern im Moment, wenn Sie sie verwenden. Die Seiten erinnern sich für eine gewisse Zeit die Aufgaben, die Sie erledigt haben, und Präferenzen (wie Logins, Sprache, Schriftgröße und andere Anzeigepräferenzen), so dass Sie nicht diese Datai erneut eingeben und von einer Seite zur nächsten wechseln müssen.

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr Informationen Weniger Informationen